Wir beschäftigen uns diesmal mit Schaltmopeds

Anders als bei Motorrollern oder Scootern der 50ccm Klasse, die ja mit Variomatiken, automatischen Kupplungen und Keilriemen ausgestattet sind, werden bei Modellen dieser Bauart die Gänge manuell geschalten. In der Regel haben diese Fahrzeuge 5 – 6 Gänge und werden, wie bei einem Motorrad, über eine Kette angetrieben. Modelle der Traditionsfirma Simson gab es mit 3-4 Gang Fußschaltung.

Marken wie Vespa, Beta, Derbi, Rieju, Motorhispania, Aprilia, Gilera, Peugeot, Yamaha sind die wohl bekanntesten und beliebtesten in dem Segment der Schaltmopeds.

Die Produktion besagter Firmen umfasst bei fast allen Mopeds, Roller und Motorräder, wobei im Moped-Segment sowohl Enduros, Supermotos als auch Fahrzeuge in Rennmaschinen-Optik in Anlehnung an große Motorräder produziert werden. Zum Einsatz kommen bei den 50 cm³ Mopeds Einzylinder 2 Takt Motoren von z.B. Minarelli mit dem AM6, Derbi/ Piaggio D50B0 und bei älteren Modellen Derbi EBE / EBS Motoren.

Diese Modelle sind in der Regel wassergekühlt und die Motoren laufen mit einer Getrenntschmierung d.h. das Zweitaktöl wird über eine mechanisch von der Kurbelwelle angetriebene Dosierpumpe die das in einem separaten, kleinen Tank befindliche Öl dem Motor erst im Ansaugtrakt zusetzt. Dies hat gerade im Alltagsbetrieb besondere Vorteile gegenüber der Mischschmierung. Eine Getrenntschmierung senkt den Ölverbrauch, da der Motor bedarfsgerecht versorgt wird. Ein wesentlicher Vorteil ist die Aufrechterhaltung der Motorschmierung im Schiebebetrieb, zum Beispiel bei längeren Bergabfahrten mit geschlossenem Gas, da durch die drehzahlabhängige Regelcharakteristik der Ölpumpe weiterhin ausreichend Öl eingespritzt wird.

Gestartet werden die Schaltmopeds über Elektrostarter und / oder Kickstarter. Bis auf einige ältere Motorroller mit Fußschaltung ist ein Schaltmoped im Kniebereich geschlossen d.h. sie haben zwischen Tank und Sattel keinen freien Durchstieg und haben Fußrasten an Stelle eines Trittbretts.

In Deutschland ist zum Führen eines Kleinkraftrades mit 50m³ ein Führerschein der Klasse AM ( EU-Führerschein) erforderlich, der grundsätzlich ab einem Alter von 16 Jahren erworben werden kann. Wer die Führerscheinklasse A1, A2, A, B oder T bestitzt, bei dem ist die Klasse AM zum Führen eines Kleinkraftrades schon mit Eingeschlossen. Auch für Schaltmopeds besteht Helmpflicht. 😉

In den letzten Wochen haben wir unsere Datenbank um ca. 350 neue Schaltmoped Fahrzeuge erweitert. All diese Modelle sind den entsprechenden Marken zugeordnet.

Somit findest du auf Racing-Planet.de die größte und vollständigste Datenbank für alle diese Modelle die sich derzeit offen am Markt befindet. Du findest alle Ersatz und Zubehörteile für dein Moped noch schneller und übersichtlicher. Egal ob Auspuff, Kolben, Luftfilter, Dichtung, Batterie, Reifen, Bremsbeläge oder Zylinder alles ist deinem Modell zugeordnet.

SHOP

EICMA MOTORRAD NEUIGKEITEN
13. November 2017
FULBAT GEL BATTERIEN – VOLLE POWER
16. April 2018
Was ist 12m lang 3,10m breit und 2,95m hoch ?
29. Mai 2018