WINTERSCHLAF FÜR DEINEN ROLLER & DEIN MOTORRAD

Viele Roller- & Motorradfahrer steigen in der kalten Jahreszeit auf bequemere Transportmittel um. Doch mit „Einfach in die Garage stellen“ ist es nicht getan. Was es zu beachten gilt, bevor ein Zweirad Winterschlaf halten kann, steht in dieser Checkliste. 

1. Volltanken

Um Kondenswasser im Tank zu vermeiden und damit Korrosion im gesamten Kraftstoffsystem vorzubeugen.

2. Kraftstoffsystemreiniger in den Tank geben

Der Kraftstoffsystemreiniger lässt den Kraftstoff nicht verharzen und dadurch Düsen, Benzinhahn etc. verharzen. Zusätzlich sorgt er dafür, dass der Sprit zündwillig bleibt und das Fahrzeug im Frühjahr leicht wieder anspringt. Speziell bei Fahrzeugen mit Plastiktank diffundieren wichtige Bestandteile durch das Plastik und das Fahrzeug springt im Frühjahr mit dem „alten“ Benzin nicht mehr an. Dann muss das gesamte Benzin abgelassen werden. Einzig Kraftstoffsystemreiniger verhindert dieses Verhalten.

3. Luftdruck erhöhen

In der Standzeit verliert der Reifen Luft. Um einen Standplatten zu vermeiden empfehlen wir 20% mehr Luftdruck als vorgeschrieben. Ganz große Rollerliebhaber drehen die Räder hin und wieder, damit keine Plattstellen oder Unwuchten entstehen.

4. Batterie ausbauen und nachladen

Jedes Fahrzeug hat einen Ruhestrom (durch Messgeräte, Uhr, etc.) der der Batterie ihre Ladung entzieht. Wenn das Fahrzeug nicht bewegt wird, lädt sich die Batterie nicht auf und wird tiefenentladen. Um das zu vermeiden, sollte man die Batterie ausbauen und an ein Erhaltungsgerät hängen. Diese Erhaltungsgeräte simulieren normalen Gebrauch und halten die Batterie über den Winter am Leben. Die Batterie nicht dauerhaft unter 10 Grad Celsius lagern. Ein trockenes Plätzchen im Heizungskeller ist ideal.

5. Vergaser ablassen

Um Verharzungen im Vergaser zu vermeiden sollte der Kraftstoff aus der Schwimmerkammer abgelassen werden. Dafür gibt es eine extra Ablassschraube. Alternativ den Motor mit eingefülltem Kraftstoffsystemreiniger laufen lassen bzw. vor dem Abstellen noch eine kleine Runde drehen.
Hinweis: Bitte fangt den Sprit mit einem Tuch oder einem Behältnis auf, damit er nicht ins Grundwasser gelangt.

6. Fahrzeug reinigen

Dreck der ein halbes Jahr auf dem Fahrzeug klebt „brennt“ sich ein. Im Frühjahr wird es sehr schwer bis unmöglich Bremsstaub und Insekten zu entfernen. Speziell Teile aus Aluminum werden fleckig. Hinzu kommt, dass feuchter Schmutz zu Korrosion führen kann.

7. Stellplatz vor Feuchtigkeit schützen

Das schlimmste, was einem abgestellten Fahrzeug passieren kann, ist Feuchtigkeit. Metallteile rosten, Gummi wird porös und in kleinen Zwischenräumen bildet sich Schimmel. Das Fahrzeug sollte daher immer an einem trockenen, belüfteten Platz und vor allem vor Feuchtigkeit von unten geschützt stehen.

8. Indoorplane gegen Staub

Wer sein Fahrzeug vor Staub und Dreck schützen möchte, sollte keine Plastikfolie benutzen. Indoorplanen sind atmungsaktiv und verhindern die Bildung von Kondenswasser.

Checkliste abgearbeitet? Dann schau doch mal im Shop vorbei und such dir etwas für dein Frühjahrsprojekt aus!

MVT Innenrotorzündung / Einbauanleitung
6. Februar 2019
Das Abschlussrennen der EST 2018 in Jüteborg
19. Oktober 2018
Die Simson-Anhänger-WM 2018
28. August 2018