RENNBERICHT VOM 5.LAUF DER EST IN LIEDOLSHEIM

Eine spannende Mischung von mehr als 100 Startern bot dieses Rennwochenende. Ein großes internationales Fahrerfeld mit vielen Nationalitäten. Holländer, Franzosen, Belgier, Schweizer, Deutsche und ein Grieche. Der Grieche, Giannis Skertallis, erfüllte sich seinen Lebenstraum, einmal EST mit seinen großen Vorbildern fahren!

Er kratze sein Gespartes zusammen und machte sich auf dem Weg nach Deutschland. Hier angekommen, fehlte es an Allem. Helm, Kombi, Scooter, Ausstattung usw. Hilfsbereite Fahrer/Teams stellten spontan alles nötige zur Verfügung, damit der Lebenstraum, nicht nur ein Traum bleiben sollte.
Insgesamt 7 große Klassen galt es an diesem Wochenende zu organisieren. Aus der Rennserie von 2race waren viele Motorräder und PitBike´s dabei, die wiederum viele zusätzliche, interessante Rennklassen boten. Das Wetter an diesem Wochenende sorgte mit seinem dauernd wechselnden Witterungen, für Spannung und Frustration zugleich. Schon die Fahrerbesprechung fiel sprichwörtlich ins Wasser und wurde von Blitzen im Hintergrund begleitet. Die Teilnehmer trotzten den Bedingungen und gaben schon im freien Training Ihr Bestes.

Langstrecke:

Für die Langstrecke meldeten sich insgesamt 18 Teams. Die Bedingungen waren gut, die Strecke trocken. Dennoch wurden in den meisten Fahrerlagern schon die Regenreifen bereitgestellt.
Nach gefahrenen 70 Runden musste das Rennen, nach einem Sturz vom Team Schwarzfahrer2, unterbrochen werden. Spannung kam dann mit dem einsetzenden Regen auf. Erst leicht tröpfelnd, ergoß sich dann ein kleiner Monsum über die Strecke und sorgte so für Hektik und Spannung. Jetzt hieß es, schnell Reifen wechseln. Den 1. Platz sicherte sich am Ende das Belgische Team mit 172 Runden.

Renn-Sonntag:

Klasse 1 – Rookies

Der Meisterschaftsführende, A. Dittmar, startete von ganz hinten, da er am Vortag keine Qualifikation fahren konnte. Warum er zu Recht an der Spitze der Meisterschaft stand, zeigte er beim Durchpflügen des 30 Fahrer starkem Startfeldes. Hier zeigten sich die extremen Leistungsunterschiede, welche in der laufenden Saison entstanden sind. Schon zu Beginn des Rennens gab es riskante Überholmanöver und Überrundungen. Somit hatten die Streckenposten alle Hände voll zu tun.
1. Platz Dietmar | 2. Platz Loibl | 3. Platz Stefanutto

Klasse 2 – SuperSport

Mit Spannung – im Hinblick auf die Meisterschaft – wurde das Rennen der SuperSport erwartet. Berktold stand mit 41 Punkten Vorsprung, kurz vor der Krönung. Brüggeshemke, Kückmann, Apostel und Schröder kämpften um die Plätze 2 und 3. Beide Rennen blieben spannend bis zum Schluß.
1. Platz Berktold | 2. Platz Kückmann | 3. Platz Nabbefeld

Klasse 3 – Expert

Ein ungewöhnliches Bild bot sich den Zuschauern am Start zum ersten Rennen. Die ersten 3 Plätze blieben frei, da die Fahrer nicht rechtzeitig am Vorstart waren und somit von hinten starten mussten. Im Rennverlauf kam es. durch ein gewagtes Überholmanöver, zu mehreren Stürzen. Das Rennen konnte aber nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt werden.
1. Platz Monaya | 2. Platz Harder | 3. Platz Pohl

Klasse 6 – BMC-GP

Mit drei Piloten, ging es in den internationalen Fight mit 2race.be-Fahrern. In beiden Rennen sicherte sich Bähr die Führung, vor Bartsch und Kraus. Es waren spannende Kämpfe, die sich die drei Piloten, mit den belgischen Fahrern, lieferten.

Klasse 7 PitBike

Der Fahrer A. Dammert konnte aufgrund eines technischen Defekts nicht an den Start gehen. Und so lag es an Fischer, Natheis und Ebersbach, die Fahne in der gemischten Klasse hochzuhalten. Die Zieleinfahrten in beiden Rennen waren für die EST in der Reihenfolge: Fischer, Natheis und Ebersbach.
1. Platz Monaya | 2. Platz Harder | 3. Platz Pohl

EUROPEAN SCOOTER TROPHY IN LIEDOLSHEIM 19.-20.09.2015
25. September 2015
EUROPEAN SCOOTER TROPHY 2017 // SPA BELGIEN
29. Juni 2017
EUROPEAN SCOOTERTROPHY 2017 // AUFTAKT IN TEMPLIN
24. April 2017