EUROPEAN SCOOTER TROPHY IN CHEB 28.-30.08.2015

Der vierte Lauf der European Scooter Trophy verschlug unser Rennteam am vergangenen Wochenende nach Cheb in Tschechien. Die Kartarena Ypsilonka ist eine der schönsten und modernsten Anlagen im Rennkalender der EST. Die Rennstrecke ist jedoch nicht nur schön, sondern durch die vielen verschiedenen Kurvenkombinationen auch sehr anspruchsvoll für die Fahrer. 

Freitagmorgen begannen wir mit der Abstimmung des Motors und der Fahrwerke. Durch den leider immer wieder leicht einsetzenden Regen zogen sich die Ab- und Einstellungsarbeiten bis zum Abend, da die Strecke immer wieder abtrocknen musste bevor wir unsere Scooter wieder auf die Piste schickten.

Am Samstag sahen die Temperaturen wie vorausgesagt deutlich besser aus als am Vortag. So konnten wir die Zeit des freien Trainings optimal nutzen, um Reifen für das Zeittraining anzufahren. Unsere Fahrer Ruben & Kevin jagten sich gegenseitig um die Strecke um ihre Zeiten zu verbessern. Recht früh war für uns zu erkennen, dass Ruben wohl an seine Peace von letztem Jahr anknüpfen können würde. Nach dem ersten Zeittraining sahen die offiziellen Ergebnisse bei Ruben jedoch ganz anders aus als unsere selbst per GPS gemessenen. Nach einem Gespräch mit der Zeitnahme bekamen wir einen neuen Transponder und so sollte im zweiten Zeittraining nun für Ruben alles besser laufen. Die Pole Position ging jedoch an Pavel Gellner (Polini CZ). Direkt dahinter Ruben und Kevin. Position Vier ging an den zu diesem Zeitpunkt noch Meisterschaftsführenden Andreas Lukas (B2 Plastic). Mit den Startpositionen 2 und 3 konnten wir uns nun als Zuschauer dem 8-Std Langstreckenrennen widmen. Unsere Mechaniker bereiteten die Racing Planet Zip SP’s für den Sonntag vor und stürzten sich dann mit Benzingesprächen ins Fahrerlager.

Sonntagmorgen stand das Warm Up auf dem Programm, bei dem wir uns darauf beschränkten zu prüfen, ob die Scooter noch so optimal laufen wie am Vortag und begannen dann mit den Vorbereitungen für die Rennen. Alles säubern, überprüfen und dann eine Taktik besprechen. Ruben: “Ich fühle mich richtig gut auf dem Scooter und kann auf Grund des Meisterschaftstandes im Rennen All In gehen, wohin gegen Kevin wichtige Punkte sammeln muss!” Im ersten Rennen starteten unsere RP Piloten beide gut und bogen zunächst mit Doppelführung in die erste Kurve ein. Ruben blieb nur die Flucht nach vorne und dies gelang ihm auch. Pavel überholte Kevin und war der einzige, der Rubens Tempo mitgehen konnte. Nach einigen Runden wurde Ruben schlagartig langsamer und brachte so das ganze Feld wieder zusammen. Später berichtete Ruben dass er die Reifen schonen wollte. Das sorgte für ordentliche Spannung und es gab diverse Überholmanöver. Kevin fuhr gegen Ende noch an Pavel ran, doch lies nach einem Sturz von Andreas Lukas wieder abreißen um die Meisterschaft nicht zu gefährden. Ruben siegte souverän vor Pavel und Kevin.

Im zweiten Rennen sah der Plan nun eigentlich so aus, dass wir die Ergebnisse des ersten Rennens noch einmal einfahren wollten. Doch wie so oft, kam alles anders. Ruben fuhr nach einem guten Start vorne weg (Pavel hatte Probleme mit dem Hinterreifen und startete von ganz Hinten). Atilien Gasper setze sich gleich an Ruben ran und biss sich quasi an Rubens Rücklicht fest. Etwas weiter hinten kämpften Kevin & Andreas mit harten Bandagen um die Führung in der Meisterschaft. Wer in diesem Rennen vor dem anderen ins Ziel kam, reist mit der Führung zum Saisonfinale nach Liedolsheim. Plötzlich stürzt Andreas und kann das Rennen nicht wieder aufnehmen. Kevin nahm wieder einmal das Tempo raus, um die Punkte sicher nach Hause zu fahren. Auf einmal verließ Ruben leider die Rennstrecke und stellte seine Zip in Führung liegend ab. Wie auch schon in Polen – Zündungsprobleme. (Verursacht durch ein abgerissenes Batteriekabel bei einem Sturz im Training) Kevin bekam so langsam Besuch von hinten. Stefan Thiel sah seine Chance auf das Podium. Kevin ließ Stefan zunächst ziehen, legte ihn sich für die letzte Runde zurecht und griff dann im richtigen Moment kurz vor Schluss an. So kam er auf Position 2 ins Ziel.

Bilanz vom Wochenende

Tageswertung:
1. Kevin Pohl – Team Racing Planet
2. Pavel Gellner – Team Polini CZ
3. Ruben Boese – Team Racing Planet

Alle Gewinner des Rennens in Cheb gibt es im Video.

EUROPEAN SCOOTER TROPHY IN LIEDOLSHEIM 19.-20.09.2015
25. September 2015
EUROPEAN SCOOTER TROPHY 2017 // SPA BELGIEN
29. Juni 2017
EUROPEAN SCOOTERTROPHY 2017 // AUFTAKT IN TEMPLIN
24. April 2017